Antike japanische Messer, Kozuka

antike Japanische Messer

Kogatana

Kogatana (kleines Schwert

Kozuka (jap. ⼩柄, wörtlich: „kleiner Griff“) – oft auch fälschlich Kozuga geschrieben – dient meist als Bezeichnung für das Beimesser japanischer Schwerter.

Tatsächlich bezeichnet Kozuka nur den oft kunstvoll gestalteten Griff des Beimessers. Das eigentliche Messer wird als Kogatana (小刀, wörtlich: „kleines Schwert“/Katana) bezeichnet.

Das Kozuka diente den japanischen Kriegern wahrscheinlich als Allzweckmesser im Feld, beispielsweise zum Häuten und Zerlegen von Jagdwild oder als Hilfsmittel bei der Pfeilherstellung. Kozuka wurden vermutlich auch als Wurfmesser benutzt.
Neben dem Kozuka wurde oft auch die Kogai (Schwertnadel) mitgeführt. Kozuka und Kogai werden zumeist durch eigens dafür vorgesehene Öffnungen im Tsuba (Schwertstichblatt) – die Kozuka-Hitsu (⼩柄櫃) bzw. Kogai-Hitsu (笄櫃) genannt werden – in eine spezielle Aussparung in der Saya (Scheide) des Schwertes gesteckt.

Teilweise trug man Kozuka auch in einer an der Saya befestigten Seitentasche. Saya, die Kozuka und/oder Kogai aufnehmen können, sind nur aufwendig herzustellen und infolgedessen auch sehr
teuer.

Kozuka sind heutzutage beliebte Sammlerstücke. Oft werden tatsächlich Kozuka, also lediglich die Griffe gesammelt bzw. gehandelt.

Bei der Versteigerung von Sotheby’s in New York wurden die Kozuga in der Preisrange von US$ 850,00 bis US$ 6.250,00 versteigert.

VB: auf Anfrage

Business Card von Alfred Salzmann

 

Material variationen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Kashira von dunklen Fertig gemacht shibuichi , mit Gold-Highlights

Shibuichi  ( 四分一? ) ist eine Legierung, die kann patiniert durch den Einsatz in einer Reihe von subtil gedeckten Farben blau oder grün, Rokusho Behandlungen. Sein Name bedeutet "ein Viertel" in Japanisch und zeigt die Standardformulierung von einem Teil Silber zu drei Teilen Kupfer , obwohl dies je nach der gewünschten Wirkung variieren. Eine 5% Silber / Kupfer-Legierung 95% ist auch als "shibuichi" vermarktet. [ 1 ] Eine breite Palette von Farben kann mit der ganzen Reihe von Legierungszusammensetzungen, auch über 50% Silber erreicht werden. 90% Kupfer und 10% Silber, um einen dunklen grau und bis zu 70% Kupfer und 30% Silber für hellere Grau. [ 2 ]

Es ist ein verbreiteter Irrtum, dass sowohl Kupfer-und Silberoxide bilden, aber in Wirklichkeit eine detaillierte Studie hat gezeigt, dass nur Kupferoxide auf der Kupfer-reichen Regionen des Materials Mikrostruktur gebildet, während die Silber-reichen Regionen sind links weitgehend unberührt. [ Zitat benötigt ]

Für die meisten seiner Geschichte wurde shibuichi meist verwendet, um verschiedene Armaturen für Ornament Katana , bis die Meiji- Reformen, als die meisten Schwertmacher begann, rein dekorative Objekte anstelle zu machen. Das Material wird häufig in Mokume-Gane -Kombinationen. Ähnliche Legierungen wurden an anderer Stelle verwendet worden, aber fast unbekannt außerhalb von Japan geblieben sind, bis in die jüngste Interesse von Handwerkern in den Westen der Einsatz von shibuichi auf verschiedene farbige Patina zu erreichen erscheint.

 

Rückseite eines kozuka (zeigt die Signatur des Künstlers) aus der Zwischen grauen gemacht shibuichi

Variation von Shibuichi

Farben sind nach Patinierung

Shibuichi 25: 75 Dunkelgrau, hat eine Spur von Gold

Shiro-Shibuichi

(Kin-IchibuSashi) 60: 40, +1 Shiro ist Weiß in JA

helleren Grau, härter, niedrigere Schmelztemperatur

Ue-Shibuichi

(Kin-IchibuSashi) 40: 60, +1 Ue ist Ober in JA

Grau, härter

Nami-Shibuichi Uchi-Sanbu

(Kin-IchibuSashi) 30: 70, +1 Nami ist Regular in JA

leichter als Shibuichi

Nami-Shibuichi Soto-Sanbu

(Kin-IchibuSashi) 23: 77, +1 Dunkler als Shibuichi

Kuro-Shibuichi (Kin-IchibuSashi)

Kuro ist schwarz in Japanisch. Kuro-Shibuichi ist anders als die anderen in der Tabelle. Kuro-Shibuichi ist eine Mischung aus Shibuichi (40%) und shakudo (60%) mit zusätzlich 1% des Goldes. Rund Anteil von 9,9% Silber, 87,3% Kupfer, Gold 2,8%. Kuro-Shibuich werden schwarze Patina, die sich von der schwarzen Patina Shakudo entwickeln.

Kontaktformular für weitere Informationen oder einen Rückruf

Viele Informationen werden nicht der Allgemeinheit und nur bei wirklichen Interesse zur Verfügung gestellt. Einige Fragen sind aber auch einfach nur um einiges schneller beantwortet, wenn man einen telefonischen Kontakt, oder aber einen „Zoom call“ verwendet.

Für diese Art der Kontaktaufnahme benötigen wir allerdings Ihre Zustimmung. Wenn Sie uns diese Zustimmung erteilen, rufen wir Sie gerne an.

Ich freue mich auf unser gemeinsames Gespräch.

Ihr Alfred Salzmann

Kontaktformular

Veröffentlicht in Informationen und verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar